Rote Funken: Habemus Funkenmariechen – Jacqueline Melcher

Copyright: Lechenicher Stadtgarde

Die Roten Funken haben rund einen Monat nach Aschermittwoch ein neues Mariechen gefunden. Es ist Jacqueline Denise Melcher.
Unter zahlreichen Bewerberinnen konnten die Funken über ein Dutzend Kandidaten zu den Castings einladen.
Am Ende blieben nur noch zwei Bewerberinnen übrig, die den Roten Funken dann die Entscheidung sehr schwer gemacht haben.
Nach einem gemeinsamen Abendessen und langen Gesprächen fiel dann die Entscheidung. Das designierte Mariechen ist:
Jacqueline Denise Melcher:
Die offizielle Vorstellung wird im November beim traditionellen Presseabend erfolgen. Und die Vereidigung auf dem Regimentsexerzieren Anfang Januar.
Jacqueline Melcher tritt die Nachfolge von Martina Pourrier an, die aus beruflichen Grünedn ihre Mariechen-Laufbahn beenden musste.

Funken-Presseprecher Dieter Szary prophezeit Jacqueline Melcher so einiges:

  • Keine Titelseite auf der Cosmopolitan, aber vielleicht irgendwann in den Kölner Medien
  • Kein Auto, sondern Postkutschenfahrt nächsten Rosenmontag
  • Keine Laufsteg-Karriere,aber Darbietungen auf Kölns Bühnen
  • Keinen Modelvertrag für Haute Coûture, sondern die Original Uniform des Rote Funken-Mariechens
  • Keine BodyGuards, sondern 400 lustige Kölner Stadtsoldaten als ständige Begleiter


Geschrieben von Klaus Huber

Karneval begleitet ihn sein ganzes Leben. Als Kind trommelt er bei der alemannischen Fastnacht, später ist er fünf Jahre lang in Rio de Janeiro mit der Samba-Welt auf Du und Du. Seit 19 Jahren berichtet er über den Kölner Karneval in all seinen Facetten, vom Vorstellabend bis zur Nubbel-Verbrennung.